Kultur trifft Digital

Ich bin sehr stolz, für die Stiftung Digitale Chancen im Projekt Kultur trifft Digital als medienpädagogische Fachkraft arbeiten zu können. Kindern/Jugendlichen zeigen, wie sie mit Medien kreativ werden können, ist ja genau mein Ding. Und ich liebe die Abwechslung, kein Workshop wird sein wie der andere!

Logo Kultur trifft Digital Logo Stiftung Digitale Chancen   Logo Kultur macht stark

Orientierungs-Parkour

12. September 2020 in der Villa Lampe in Heilbad Heiligenstadt

Hui! Mein erster Einsatz. Ein wenig aufgeregt war ich doch: Wird alles gut klappen? Stattgefunden hat der Parkour in der Villa Lampe, dort hatten wir einen schönen großen Raum im Keller. Die 11 Grundschulkinder waren zwar nicht alle aus einer Klasse, kannten sich aber fast alle aus der Schule. Es war eine total nette Gruppe.

Wir haben mit dem Thema Digitale Technik angefangen und einen leuchtenden Superhelden gebastelt. Das hat den Kindern zwar viel Spaß gemacht, war aber so betreuungsintensiv, dass wir bis zum Mittagessen nur das geschafft haben. Ich hatte den Selphy mit, und die Kinder konnten ihren eigenen Kopf auf dem Superheldenkörper haben, das fanden sie gut. Nach dem Essen haben alle Kinder erstmal ihren Helden präsentiert. Dann sind wir zum nächsten Thema Digitale Realität übergegangen, bei dem die Kinder in Quiver verschiedene Figuren ausmalen und zum "Leben" erwecken. Das war auch schön. Danach haben wir noch Digitalen Sound gemacht, dabei hatten die Kinder 10 Minuten Zeit, eine kurze Musik zu kreieren, die sie hinterher vorgespielt haben. Es gab Applaus für jede/n und die Kinder durften sich eine Süßgikeit nehmen. Das vierte Thema Digtiale Sprache haben wir nicht mehr geschafft, denn die Kinder mussten ja auch zwischendurch raus zum Toben – es war super Wetter! Trotzdem war es so für die Kinder rund und toll. Es war eine quirlige, intensive Atmosphäre. Kinder, die schon fertig waren, haben Tischtennis gespielt oder Draw your Game auf den Tablets, auch die Musik-Apps wurden vorher schon getestet. Ein Junge hat zwischendurch mal Minivideos mit seinen mitgebrachten Spielfiguren gedreht.

Am Ende haben wir noch gemeinsam überlegt, was wir im 5-tägigen medienpraktischen Workshop machen wollen: Die Kinder wollen Filme drehen und Spiele selber gestalten.

Insgesamt war es wirklich schön. Ich bin nett aufgenommen und super unterstützt worden.