Termine

Big Data, Methoden in der Erwachsenenbildung

8.7. 2021 Online-Workshop für die Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung, Hannover

Digitalisierung und Big Data verändern unsere Welt grundlegend und in atemberaubendem Tempo. Wissen über die Grundlagen und Zusammenhänge ist aber nicht sehr verbreitet. Um dies zu ändern, setzt die bpb neben Informationen über die Website auf spielerische Methoden der Wissensvermittlung, die zur Diskussion und Reflexion über das Thema einladen. Nach einer Einführung in das Thema Big Data, bei der u.a. Ziele und Anwendungsgebiete , z.B. Scoring besprochen werden, wollen wir einige dieser Methoden kennenlernen und im Hinblick auf den Einsatz in Ihrer eigenen beruflichen Praxis bewerten. Am Ende haben Sie einen guten Überblick, was bereits an Methoden verfügbar ist. Es werden u.a. die Methoden-Seite der bpb  und der Lern-Parkour vom jfc Köln vorgestellt.

Alice im Trickfilmland

12.-16. 7. 2021 Akademie der Kulturellen Bildung, Remscheid

Ich liebe Alice im Wunderland, all die absurden Situationen und skurillen Persönlichkeiten! Und wie könnte man diese Geschichte besser verfilmen als mit einem Trickfilm? Da kann man doch echt alles an Tricks unterbringen, was das Medium bietet. Genau das werden wir tun und ein buntes Feuerwerk der Möglichkeiten abbrennen. Ich freue mich außerdem, dass der Kurs auch im Bereich Literaturpädagogik anerkannt wird.

Info und buchen

Trickfilmwokshop

26. bis 30. 7. 2021 im QBZ Morgenland

Dies wird Teil eins einer dreiteiligen Reihe von Workshops im QBZ, in denen wir uns mit dem Klimawandel beschäftigen und dazu einen Legetrickfilm drehen.Thema des ersten ist Hitze.

Stell dir vor, draußen sind es 38° im Schatten. Dürfen die Kinder dann in Badehose/-anzug in die Schule und wann gibt es endlich einen Pool auf dem Schulhof? Es geht nicht um realistische Katastrophenszenarien, sondern darum die Situation künstlerisch zu interpretieren. Dazu werden die Kinder zuerst Fotos im Stadtteil machen, die dann ausgedruckt als Hintergrund für den Legetrick verwendet werden. Dann denken sich die Teams eine kurze Geschichte aus, gestalten die Figuren und drehen ihren Film.

In Zusammenarbeit mit Kerstin Holst vom Kinderatelier Roter Hahn (Kultur vor Ort).

Bremopolis

23. bis 27. 8. auf dem Gelände des  TV Walle

Auch dieses Jahr möchte ich mit einer Gruppe ein tägliches Nachrichtenmagazin machen. Wir werden dabei von einer professionellen Journalistin oder einem Journalisten unterstützt.

Games get real

10. bis 14. 9. 2021  Akademie der kulturellen Bildung, Remscheid

Die Verknüpfung von analogen und digitalen Aspekten und Methoden interessiert mich ja schon lange. Ich glaube, das wird ein sehr abwechslungsreicher, spannender Kurs. Ich freue mich besonders auf das Thema Kettenreaktionsmaschinen und verwandte Apps. ;-)

Infos und buchen

Big Data, Entwicklung eigener Methoden

27. 9. 2021 Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung

Zunächst erhalten Sie eine Einführung in das Thema Big Data, bei der u.a. Ziele und Anwendungsgebiete, wie z.B. Scoring besprochen werden. Es werden die Methoden-Seite der bpb  und der Lern-Parkour vom jfc Köln vorgestellt. Nach einem kurzen spieltheoretischen Input arbeiten Sie in Kleingruppen. Sie wählen einen Aspekt oder eine Problematik von Big Data, den/die Sie mit einer Methode vermitteln wollen. Ziel ist es, Methoden zu gestalten, die Wissensvermittlung, Diskussion und Reflexion über das Thema Big Data ermöglichen, dabei aber Spaß machen bzw. als Spiel funktionieren, d.h. über eine taugliche Spielmechanik verfügen. Schwerpunkt liegt auf spielerischen Methoden, allerdings ist der Begriff sehr weit gefasst. Sie produzieren zumindest eine Rohfassung der benötigten Materialien (Anleitung, Spielplan o.ä.). Am Ende werden die entwickelten Methoden in der Runde vorgestellt und gespielt. In einer Feedbackrunde werden wir sie auswerten und ggf. Verbesserungsvorschläge machen.

Trickfilmwokshop

25. 10. – 29. 10. 2021 im QBZ Morgenland

Der zweiteTeil mit dem Thema Wind. Orkane gibt es im Zuge des Klimawandels immer häufiger. Gröpelingen im Auge des Sturms: Wäre es eine gute Idee, Halteseile zu spannen, damit die Menschen auf dem Weg zum Einkaufen nicht weggeweht werden? Es geht nicht um realistische Katastrophenszenarien, sondern darum die Situation künstlerisch zu interpretieren. Dazu werden die Kinder zuerst Fotos im Stadtteil machen, die dann ausgedruckt als Hintergrund für den Legetrick verwendet werden. Dann denken sich die Teams eine kurze Geschichte aus, gestalten die Figuren und drehen ihren Film.

In Zusammenarbeit mit Kerstin Holst vom Kinderatelier Roter Hahn (Kultur vor Ort).